Unterschied: Werkzeugkoffer im Heimbereich und beim Profi

Der Unterschied zwischen einem Heimwerker- und einem Profi-Werkzeugkoffer ist nicht mehr so groß wie vor einigen Jahren, da inzwischen auch Laien darauf achten ein ordentlich ausgestattetes Sortiment vorzuweisen. Neben Hammer, Schraubenzieher und Rohrzange finden sich auch spezielle Werkzeuge für bestimmte Funktionen in vielen Koffern.

Dabei ist die Größe des Kastens von entscheidender Bedeutung, da meist mehr Werkzeuge vorhanden sind als in den Koffer passen. Für solche „Luxus-Probleme“ gibt es häufig einen Ersatzkoffer, der die nicht so oft gebrauchten Werkzeuge beinhaltet.

Muss es eine Profi-Ausstattung beim Werkzeugkoffer sein?

Meister Werkzeugkoffer 129-teilig bei Amazon
Meister Werkzeugkoffer 129-teilig

Nichtsdestotrotz ist eine Profiausstattung selbstverständlich keine Pflicht für den Heimwerker. Wichtig ist, neben den bereits genannten Werkzeugen, ausreichend ausgerüstet zu sein, um Reparaturen bzw. Korrekturen im Haus oder Garten schnell erledigen zu können. In einem Werkzeugkoffer eines berufstätigen Handwerkers befinden sich natürlich nicht unbedingt mehr Werkzeuge, dafür aber eine spezifischere Auswahl an solchen.

So hat ein Klempner Rohrzangen, Dichtungen und eventuelle Schläuche bzw. Rohre aller Art, sodass nicht extra Bestellungen zur Anfertigung gemacht werden müssen, sondern eine Sofort-Reparatur vor Ort getätigt werden kann. Dazu zu sagen ist, dass diese ganzen Werkzeuge auch nicht unbedingt in einem riesigen Werkzeugkasten enthalten sein können.

Aus Platzgründen wird daher etwa das Dienstfahrzeug als Ablage genutzt. Sind aber doch nicht alle notwendigen Geräte vorherrschend besteht für den angestellten Handwerker immer noch die Möglichkeit in der Dienststelle das passende Werkzeug zu finden oder es von einem Kollegen zu leihen.

Die Ausstattung für den Heimwerker

Mannesmann 89-teiliger Premium Universal- und Haushalts-Werkzeugkoffer
Mannesmann 89-teiliger Premium Universal- und Haushalts-Werkzeugkoffer

Der Heimwerker kann stattdessen die Garage oder das Gartenhaus nutzen, um große Geräte aus dem Koffer zu verbannen. Wer einen geräumigen Keller hat, kann natürlich auch diesen nutzen. Hat man das passende Werkzeug nicht, kann ähnlich dem Profi einfach ein Bekannter oder Nachbar gefragt werden. Manchmal spart man so Geld und Zeit.

Allerdings sollte man als Privatperson ohne entsprechendes Fachwissen nach wie vor darauf achten, nicht alles zu kaufen, was hilfreich aussieht, ohne zu wissen, wie das Gerät funktioniert und nicht für die eigene und die Sicherheit anderer Personen garantieren kann. Gerade wenn es in Richtung Elektrik geht, sollte man besondere Vorsicht walten lassen.

Zusammenfassung und Fazit

Alles in allem ist auf dem aktuellen Markt fast jedes Werkzeug zu erhalten, aber insbesondere sollte der Heimwerker nicht gleich in die teuersten und exklusivsten Werkzeuge und Maschinen investieren, die am Ende nur in der Ecke herumstehen und verrosten.

Trotzdem ist man mit den meisten komplett bestückten Werkzeugkoffern in der Regel sehr gut bedient. Die enthaltenen Werkzeuge reichen auch für den ambitionierten Heimwerker aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.